Automation Blue
SebaFlow liefert genaue und reproduzierbare Messergebnisse.

Durchflussmessung per Ultraschall: präzise, wartungsfrei, kostengünstig

Mit dem Durchflussmesser SebaFlow ermöglicht SebaKMT die permanente Durchfluss- und Zonenüberwachung eines Rohrnetzabschnittes (DMA, District Metering Area) mittels Ultraschalltechnik. Leckagen können frühzeitig erkannt und eingegrenzt werden. Und das alles ohne den Durchfluss zu unterbrechen oder ein Schachtbauwerk zu errichten: Dank Aufschnalltechnik ist die betriebsfertige Montage von SebaFlow schnell und kostengünstig.

SebaFlow lässt sich schnell und ohne Versorgungsunterbrechung installieren.

Die verschleißfreien Ultraschallsensoren, die an der Rohraußenwand angebracht werden, sind außerdem robust, völlig wartungsfrei und verfügen über eine hohe Messgenauigkeit besonders bei niedrigen Strömungsgeschwindigkeiten. Die Sensorpaare sind bereits werkseitig kalibriert, was die Inbetriebnahme zusätzlich vereinfacht und beschleunigt. SebaFlow sorgt so für niedrige Montage- und Betriebskosten. Zudem arbeitet SebaFlow materialunabhängig, sodass die Messung bzw. Überwachung auf allen Rohrtypen möglich ist.

Da die Sensoren bei der Ultraschalltechnik nicht mit dem zu überwachenden Medium in Berührung kommen, ist die Durchflussüberwachung außerdem völlig kontaminationsfrei: Eine Verunreinigung des Wassers wird ausgeschlossen. Für die Montage des SebaFlow muss zunächst die Messstelle am Rohr freigelegt werden. Um die genaue Sensorposition festlegen zu können, müssen dann Rohrmaterial und Rohrdimension ermittelt werden. Anschließend werden die Montagebänder und die Montageschiene des SebaFlow angebracht und schließlich die Sensoren in der Montageschiene positioniert.

Im nächsten Schritt werden die Sensorkabel an der Steuerung angeschlossen. Jetzt kann eine Funktionsprüfung und Probemessungen durchgeführt werden. Nach erfolgreicher Funktionsprüfung wird die Messeinheit mit einem Gehäuse sicher vor äußeren Einwirkungen geschützt. Die Ausschachtung kann nun wieder fachgerecht versiegelt werden. Dank seiner kompakten Abmaße lässt sich der zugehörige Schaltschrank fast überall aufstellen. Die Stromversorgung kann über die vorhandene Infrastruktur (zum Beispiel Straßenbeleuchtung) erfolgen. Ein zusätzlich integrierter Akku sorgt dafür, dass SebaFlow über mehrere Tage lückenlos betriebsbereit bleibt. Das Gerät unterstützt außerdem die Fernüberwachung und -konfiguration über GSM, sodass SebaFlow ‒ einmal installiert ‒ bequem vom Arbeitsplatz aus gesteuert und überwacht werden kann. Alle Daten werden mittels GSM-Modem an einen FTP-Server geschickt.

Mit SebaCloudTM, der Websoftware von SebaKMT, oder der Auswertungssoftware SebaDataView können die Messdaten bequem ausgelesen und ausgewertet werden. Eine Alarmfunktion sowie eine Grenzwertbestimmung sorgen für zusätzliche Sicherheit: Im Notfall kann so schnell und effizient eingriffen werden.

Verwandte Themen
Neuer Radar-Messumformer weiter
Endress+Hauser ist „digital champion“ 2017 weiter
Durchflusssensor für anspruchsvolle Umgebungen weiter
Neuer Zweikanal-Transmitter weiter
Hochkompakt und eigensicher: EtherCAT-Klemmen für direkten Feldgeräteanschluss bis in... weiter
Pumpen in Profibus-System einbinden weiter

Relevante Publikationen für Sie: