Automation Blue
Tabs ist ein umfassendes Home-Monitoring-System. Es um-fasst unter anderem tragbare Ortungssensoren, verschiedene Gebäudesensoren, eine Kindersicherung für das Internet und eine einfach zu bedienende App.

Home Monitoring als Vorbild für die Industrie?

Auf dem Mobile World Congress (MWC) in Barcelona hat der IoT-Lösungsanbieter TrackNet, eine Beteiligung der Minol-ZENNER-Gruppe, das umfassende Home-Monitoring-System „Tabs“ vorgestellt. Tabs besteht aus Ortungssensoren, verschiedenen Gebäudesensoren, eine Kindersicherung für das Internet und einer einfach zu bedienenden App, mit der Eltern die Sicherheit von Heim und Familie jederzeit aus der Ferne überprüfen können.

Installiert wird das Netzwerk mit dem Tabs-Hub, der im Haus aufgestellt wird. Er schafft einen WiFi-Hotspot in der Wohnung und erfasst die Daten der Tabs-Sensoren in der näheren Umgebung. Zur Lösung gehören außerdem die Tabs-Extender. Sie bauen ein Sensornetz an weiter entfernten Orten auf, die am häufigsten von Familien frequentiert werden, zum Beispiel Schulen, Tagesbetreuungen oder Häuser und Wohnungen von Freunden. Das bedeutet, dass mit nur wenigen Hubs und Extendern ganze Stadtteile und Städte abgedeckt werden können. Damit lassen sich flächendeckende Netze wesentlich schneller, einfacher und kostengünstiger aufbauen als mit einem rein Mobilfunk-basierten Ansatz. Zur Datenübertragung nutzt Tabs das sogenannte LoRaWAN. Die Abkürzung steht für „Long Range Wide Area Network“ und ist ein internationaler offener Übertragungsstandard für die sichere drahtlose Kommunikation zwischen Objekten. Es zeichnet sich durch eine große Reichweite bei besonders geringem Energieverbrauch aus und eignet sich daher optimal für batteriebetriebene Sensoren und Messgeräte im Internet der Dinge (IoT).

Das System bietet zudem auch Smart-Home-Anwendungen an: Bewohner können per App zum Beispiel die Daten der Bewegungs-, Temperatur-, Luftfeuchtigkeits, Tür- und Fenstersensoren in ihrer Wohnung oder ihrem Haus aufrufen. Bei ungewöhnlichen Entwicklungen werden sie automatisch informiert. Das erhöht Sicherheit und Komfort.

Tabs lässt sich mit der Sprachsteuerung Amazon Alexa und IFTTT-fähigen Geräten verbinden und kann so mit anderen Heimlösungen wie WiFi-gesteuerter Beleuchtung kombiniert werden. Tabs befindet sich gerade in der Testphase mit Netzbetreibern und Anbietern, die diese Lösung auf den Markt bringen wollen. „Diese Entwicklung unseres Partnerunternehmens TrackNet ist inspiriert vom amerikanischen Markt, wo die Heimüberwachung ein großes Thema ist. Doch auch hier in Deutschland sehen wir großes Potenzial, zum Beispiel im Bereich Betreutes Wohnen. Zudem wollen Minol und ZENNER das System für ihre klassischen Zielgruppen nutzbar machen. Gemeinsam mit TrackNet entwickeln wir derzeit LoRaWAN-Lösungen für die Wohnungs- und Versorungswirtschaft wie Feuchtigkeitssensoren zur Schimmelvorbeugung oder Monitoring-Systeme für Wärme-und Wasserzähler“, sagt Alexander Lehmann, Geschäftsführer der Minol-ZENNER-Gruppe.

Verwandte Themen
Modulare Stellantriebe sparen Platz und Kosten weiter
Hygienische Gehäuseoption für Messumformer, Durchflussmessgeräte und Sensoren weiter
Leckageüberwachung mit Durchflusssensoren von SIKA weiter
Datenlogger zur Überwachung der Wasserqualität weiter
Router mit neuer Security-Funktionalität weiter
Smart Meter Gateway (SMGW) in intelligenten Messsystemen weiter

Relevante Publikationen für Sie: