Automation Blue

VTY20 - Die neue Generation Turbinen-Durchflusssensoren

Turbinen-Durchflusssensoren vom Typ VTY20 von SIKA eignen sich durch ihren niedrigen Anlauf und weiten Messbereich besonders für den Einsatz in Trinkwasser-Serienanwendungen.

Die neuen Turbinen-Durchflusssensoren vom Typ VTY20 wurden speziell für den Einsatz in Trinkwasser-Serienanwendungen entwickelt. Flexible, kunden- und anwendungsorientierte Anpassungen bestehender Standards sowie eine enge Kooperation in der Qualitätssicherung gewährleisten stets optimale Ergebnisse bei unterschiedlichsten messtechnischen Aufgaben.

Durch ihre integrierten Strömungsgleichrichter sind die Turbinen praktisch unabhängig von Einflüssen der Einbausituation und unempfindlich gegen Druckstöße. In Verbindung mit der serienmäßig verbauten Saphirlagerung entstehen langlebige und über die komplette Einsatzzeit genaue und flexible Messgeräte. Sie alle verbinden die Vorteile kostengünstiger OEM-Produktion mit hochwertiger Qualität „Made in Germany“.

Verwendung finden unsere Sensoren in einer Vielzahl von Anwendungen, unter anderem in Frischwasserstationen und sogenannten dezentralen Wohnungsübergabestationen.

Aufbau und Funktion einer Frischwasserstation

Eine Frischwasserstation (FriWa/FWS/Frischwassermodul) wird zur Erwärmung von Trinkwasser eingesetzt. Die Systeme besitzen einen Plattenwärmetauscher aus Edelstahl, mit dem Trinkwasser erwärmt wird. Während eines Zapfvorgangs (Spülbecken, Dusche, Bad) strömt das kalte Trinkwasser in den Wärmetauscher.

Gleichzeitig wird durch ein Signal des Strömungsschalters oder Durchflusssensors die Ladepumpe aktiviert. Diese fördert warmes Heizungswasser aus dem Pufferspeicher oder von einem Wärmeerzeuger im Gegenstromprinzip zum Kaltwasser in den Wärmetauscher.

Mittlerweile sind die meisten FriWa-Systeme mit einer elektronischen Regelung ausgestattet. Diese generiert durch eine Drehzahlregelung (von 0 bis 100 %) der Ladepumpe eine gleichbleibende Warmwassertemperatur, sodass nur so viel Energie aus dem Pufferspeicher geholt wird, wie im Moment gerade benötigt wird. Für diese Art der Drehzahlregelung wird ein Durchflusssensor im Kaltwassereingang benötigt.

Der VTY20 in Wohnungsübergabestationen

Bei den Wohnungsübergabestationen versorgt eine dezentrale Wärmequelle die einzelnen Wohneinheiten unabhängig und individuell regelbar mit Heizung und Warmwasser. Dabei spielt es keine Rolle, wie die Wärmequelle beschaffen ist: Heizkesselanlage, Blockheizkraftwerk oder zugeführte Fernwärme. Das erzeugte Heizungswasser gelangt über Vor- und Rücklaufleitungen in die einzelnen Stockwerke bzw. Wohnungen. Dort erfolgt die dezentrale Verteilung über die Wohnungsübergabestationen, die alle Funktionen einer unabhängigen Steuerung übernehmen – für Heizung ebenso wie für die Warmwasserbereitung.

Während der Warmwasserbereitung wird über einen Durchflusssensor der momentane Volumenstrom detektiert und der Wert an das Regelungssystem weitergeleitet. Dieses errechnet die erforderliche Pumpenleistung, setzt die Ladepumpe mit der richtigen Drehzahl in Gang und öffnet ggf. ein 3-Wegeventil o.ä. .

Vorteile des VTY20

• Feste Pulsrate, dadurch praktisch keine Serienstreuung

• Weiter Messbereich von 1:20...1:60 (modellabhängig), dadurch universell einsetzbar

• Gute Messgenauigkeit, dadurch verlässliche Messergebnisse

• Hochwertige Saphirlagerung (modellabhängig), dadurch geringer Verschleiß und extrem lange Lebensdauer

• Beliebige Einbaulage; praktisch unabhängig von der Einlaufstrecke

• Kompakte Abmessungen

Verwandte Themen
Modulare Stellantriebe sparen Platz und Kosten weiter
Hygienische Gehäuseoption für Messumformer, Durchflussmessgeräte und Sensoren weiter
Leckageüberwachung mit Durchflusssensoren von SIKA weiter
Datenlogger zur Überwachung der Wasserqualität weiter
Router mit neuer Security-Funktionalität weiter
Smart Meter Gateway (SMGW) in intelligenten Messsystemen weiter

Relevante Publikationen für Sie: