Automation Blue

Smarte Drucksensorik für die Industrieautomatisierung

Die Welt wird „smarter“ und mit ihr die Technologien, die die industriellen Umgebungen prägen. Unverzichtbar sind dabei intelligente Sensoren, die als Basis digital gesteuerter Anwendungen fungieren. Auf der SPS/IPC/Drives in Nürnberg zeigt der Hersteller BD|SENSORS seine maßgeschneiderten Druckmessgeräte, Tauchsonden und Datenerfassungssysteme.

Im Umfeld zunehmender Automation und digitaler Vernetzung in Industrieprozessen nimmt die Sensortechnologie eine entscheidende Rolle ein – denn nur mit einer funktionierenden Signal- und Messdatenerfassung können Prozesse kontrolliert und zuverlässig ausgeführt werden. BD|SENSORS als Hersteller von Druck- und Füllstandssensorik stellt in diesem Kontext ein breites Spektrum an Lösungen bereit. Aufgrund ihrer Modularität eignen sich die Produkte für eine große Bandbreite an Aufgabenstellungen im industriellen Produktionsprozess – egal ob es sich z.B. um die Herstellung von Blechen oder Lebensmitteln handelt – sie bilden damit die Basis für die Themenstellung „Industrie 4.0“.

Datenkommunikation via RS485 Eine etablierte Technologie in der Industrieautomation stellt die Datenkommunikation per RS485-Schnittstelle dar. Diese Schnittstellentechnologie, die seit Ende der 1970er Jahre bekannt ist, lässt die Vernetzung von Sensoren zu, ist störunempfindlich und für lange Distanzen ideal. Hier kommt die Vielfältigkeit und Stärke von BD|SENSORS zum Tragen, egal ob ein Pegel, ein Systemdruck oder ein Differenzdruck erfasst werden muss. Als Highlight fungiert der DPT 100, ein Differenz-Druckmessumformer in kompakter Bauform und kurzer Ansprechzeit von 10 ms bei gleichzeitig hoher Präzision - Merkmale, die z.B. Anlagenbauer schätzen und den DPT 100 bei Leckage- oder Durchflussapplikationen einsetzen. Einen vielseitigen Vertreter der digitalen Prozesserfassung mit exzellenter Langzeitstabilität stellt der Drucktransmitter DCT 531 dar. Aufgrund seines modularen Aufbaus und des robusten Edelstahlgehäuses ist er vielseitig einsetzbar. Er wandelt Drücke aus dem Bereich von 100 mbar bis 400 bar mit einer Präzision von bis zu 0,1% FSO zuverlässig und überzeugt durch ein ausgezeichnetes Temperaturverhalten.

Standardisierte Kommunikation weltweit - Datenaustausch per IO-Link Prozessdaten, Diagnose- und Statusmeldungen sind wichtige Elemente in der Prozesssteuerung und -überwachung. Lange Zeit musste man hier auf Systeme zurückgreifen, die eine aufwändige Verkabelung und teure Komponenten verursachten, was sich mit der Einführung der IO-Link-Technologie geändert hat. Die einfache Integration von IO-Link in Sensorik und Aktorik und die entstandene Akzeptanz der Technologie findet Gehör u. a. bei Anwendern aus dem Bereich Pneumatik- und Vakuumapplikationen. Genau auf diese Zielgruppe fokussiert der Druckschalter iS4, ein sehr kompaktes Gerät mit IO-Link-Schnittstelle und Smart Sensor Profil, das Drücke von 100 mbar bis 10 bar erfasst. Die IO-Link-Schnittstelle sorgt für eine zuverlässige Messwert- und Zustandsübertragung sowie für die Parametrierung des Schaltausgangs. Dank der Möglichkeit zur Selbstparametrierung, können IO-Link-Geräte im Servicefall schnell und einfach gewechselt werden.

Für Anwendungen, in denen mehr Komfort und eine Vor-Ort-Anzeige notwendig sind, ist der Druckschalter DS 300 prädestiniert. Er ist für den Einsatz in Werkzeugmaschinen oder pneumatischen Anlagen konzipiert. Die Parametrierung kann auch hier mittels einer übergeordneten Steuerungsebene oder über das VDMA-konforme Menüsystem mittels Bedienung zweier Tasten erfolgen. Dank der mehrfachen stufenlosen Verstellbarkeit der Anzeige kann diese so ausgerichtet werden, dass stets eine optimale Ablesbarkeit des Displays in allen Einbaulagen gewährleistet ist. Darüber hinaus besitzt der Anzeigekopf einen LED Funktionsring, über den Schaltzustände oder Alarme angezeigt und über größere Entfernungen deutlich erkannt werden können.

Messdatenerfassung - Anzeige- und Auswertung mittels Mehrkanalanzeige Neben der Sensoriksparte bietet BD|SENSORS auch Geräte, die Messdaten erfassen, auswerten und weiterverarbeiten. Die Rede ist von den Mehrkanalanzeigen der Reihe PAC, die jeweils über ein TFT-Display verfügen, sehr kompakt konstruiert sind und bis zu 72 externe Signale (Strom, Spannung, Puls, etc.) verarbeiten. Ein Funktions-Highlight stellt die Möglichkeit zur Aufzeichnung und Speicherung der Daten im integrierten Datenlogger dar. Für das Datenmanagement stehen bis zu 90 interne Kanäle bereit, die individuell konfigurier- und logisch miteinander verknüpfbar sind. Die komfortable Bedienung der mehrkanaligen Geräte erfolgt mittels eines übersichtlichen, grafikfähigen TFT-Touchscreen-Monitors. Der Anwender kann hiermit individuell seine passende Lösung konfigurieren, da er aufgrund der vielfältigen Funktionen der Geräte über maximale Flexibilität verfügt.

SPS IPC Drives: Halle 4A, Stand 546

Verwandte Themen
Pegelsonde zur gleichzeitigen Füllstand- und Temperaturmessung weiter
Neue Chancen – neue Risiken: Rechtliches zur Wasserversorgung 4.0 weiter
Multiparametersonde der nächsten Generation weiter
Mobile Echtzeit-Analyse von CSB/BSB weiter
Erfolgreicher Hackerangriff auf eine Sicherheitssteuerung weiter
WirelessHART hilft, das Grundwasser zu schützen weiter

Relevante Publikationen für Sie: