Automation Blue
Messe SPS IPC Drives 2016, Quelle: Mesago/Thomas Geiger

SPS IPC Drives 2017: Internationale Plattform zeigt zukunftsweisende Technologien

Die SPS IPC Drives präsentiert sich auch 2017 als führende Fachmesse für elektrische Automatisierungstechnik. Rund 1.700 Aussteller aus aller Welt decken vom 28. bis 30. November 2017 in Nürnberg das komplette Spektrum der industriellen Automation ab – vom einfachen Sensor bis hin zu Lösungen der digitalen, smarten Automatisierung.

Es ist zu erwarten, dass sich insbesondere die Exponate und Studien zu den Themen „Industrie 4.0“ beziehungsweise „Digitale Transformation“ wieder zu Besuchermagneten entwickeln werden. Deshalb ist das Thema Industrie 4.0 auch ein klar definiertes Schwerpunktthema der SPS IPC Drives 2017.

Fokus auf Digitalisierung
Gerade jetzt, im Zeitalter der Digitalen Transformation, wachsen die beiden Branchen Automation und IT immer stärker zusammen. Neben diversen Produkten und Applikationsbeispielen vieler Aussteller spiegelt die SPS IPC Drives diesen Trend deshalb auch auf themenbezogenen Sonderschauflächen und in Vorträgen auf diversen Foren wieder. Die Digitale Transformation rückt in der Branche immer stärker in den Fokus. Deshalb hat sich auch die Fachmesse für eine neue thematische Hallenaufteilung entschieden: Ab diesem Jahr ist die Halle 6 ganz dem Thema Software und IT in der Fertigung gewidmet.

Namhafte Anbieter der IT-Welt wie Microsoft Deutschland und SAP Deutschland werden mit Ausstellungsthemen wie industrielle Web Services, virtuelle Produktentwicklung/-gestaltung, digitale Geschäftsplattformen, IT/OT-Technologien, Fog-/Edge- und Cloud-Computing aufwarten. Aber auch Lösungen zum Thema Cyber Security werden 2017 von zahlreichen Anbietern wie beispielsweise Kaspersky Lab UK dargeboten. Sie demonstrieren auf ihren Messeständen anschaulich, wie sich Unternehmen vor Cyberattacken schützen können. Die langjährig vertretenen Aussteller der Mechanischen Infrastruktur werden zukünftig zusammen mit den Anbietern der Industriellen Kommunikation in Halle 2 als auch in der neu hinzugekommenen Halle 10.1 zu finden sein.

Neue Info-Möglichkeiten zu Trendthemen
Premiere haben in diesem Jahr auch die Guided Tours zu den Themen IT-Security in automation, Smart production und Smart connectivity. Fachbesucher können sich mittels dieser geführten Touren gezielt und fokussiert zu wichtigen Innovationen und Exponaten dieser speziellen Themenbereiche informieren.

Weitere Einblicke zu den aktuellen Trendthemen bieten auch die Gemeinschaftsstände in diversen Hallen:

  • „Automation meets IT“ in Halle 6
  • „MES goes Automation” in Halle 6
  • „AMA Zentrum für Sensorik, Mess- und Prüftechnik“ in Halle 4A
  • „VDMA Industrielle Bildverarbeitung“ in Halle 3A
  • „wireless in automation“ in Halle 10.0.

Qualitativ hochwertige und fachspezifische Vorträge sowie Podiumsdiskussionen zu den Top-Themen bieten die Foren der Verbände ZVEI in Halle 3A und VDMA in Halle 3 sowie das gemeinsame Forum „Automation meets IT“ in Halle 6.

Der begleitende Automation 4.0 Summit wird auch in diesem Jahr an den ersten beiden Messetagen das Messeangebot ergänzen und Themen des Industrie 4.0-Umfeldes aufgreifen:

  • TSN und OPC UA in der Industrie
  • Sensorik für Industrie 4.0
  • Embedded Vision
  • Raspberry Pi & Co in der Industrie.
Verwandte Themen
IFAT 2018:Wasserwirtschaft im Digitalisierungstrend weiter
KOMMUNAL 4.0: Zweiter Praxis-Workshop Digitalisierung weiter
MSR-Spezialmessen 2018 weiter
Chancen von Wasser 4.0 weiter
Werden Wasser und Abwasser digital? weiter
KOMMUNAL 4.0: Fragebogen zur Digitalisierung online weiter

Relevante Publikationen für Sie: