Automation Blue
ZENNER hat gemeinsam mit der iranischen Gesellschaft Rahbord ein neues Unternehmen gegründet. Beide Partner kooperieren bereits seit einiger Zeit – hier bei der internationalen Fachmesse Iran HVAC&R im vergangenen Jahr. Quelle: ZENNER

ZENNER verstärkt Engagement im Iran

Der Saarbrücker Messtechnik-Hersteller gründet ein gemeinsames Unternehmen mit seinem langjährigem Vertriebspartner Rahbord. ZENNER übernimmt 51 Prozent der Anteile der iranischen Gesellschaft. Rahbord vertreibt und verbaut Messgeräte sowie M-Bus-Anlagen für die Sparten Wasser, Wärme, Gas und Strom.

Das neue Unternehmen Rahbord-ZENNER konzentriert sich auf den Bereich Submetering und bietet Kunden Komplettlösungen aus einer Hand – von der Messtechnik über die Verbrauchserfassung und Zählerablesung bis hin zur Daten-Bereitstellung.

Rahbord übernimmt den Vertrieb und die erste Beratung vor Ort, ZENNER den detaillierten technischen Support sowie die Lieferung sämtlicher Zähler und M-Bus-Geräte zur Auslesung.

„Angesichts der Wasserknappheit und steigender Wasserpreise sind verbrauchsbasierte und technologisch hochwertige Submetering-Lösungen im Iran sehr gefragt“, sagt ZENNER-Geschäftsführer Alexander Lehmann. „Beide Partner bringen dabei ihre jeweiligen Stärken ein: ZENNER seine Messtechnik und technologischen Kompetenzen, Rahbord seine Marktkenntnisse und sein Vertriebsnetz.“

Das neue Unternehmen hat bereits 120 Projektanfragen erhalten, die Wachstumschancen sind groß: „Das verbrauchsbasierte Submetering steht noch ganz am Anfang. Bei einer Bevölkerung von rund 80 Millionen sehen wir als Erstaustatter ein enormes Potenzial“, sagt Lehmann. „Künftig wollen wir zudem weitere Dienstleistungen im Bereich der Ablesung und Abrechnung einführen, um Wasser- und Energieeinsparungen zu unterstützen.“

Seit 2012 im Iran
ZENNER arbeitet bereits seit rund fünf Jahren mit Rahbord zusammen und hat sich im Iran als führender Anbieter automatisierter Zählerablesungssysteme für Wohnungsgesellschaften, Baugesellschaften sowie Betreiber und Eigentümer von Industrieparks etabliert. Die beiden Partner kooperieren bei zahlreichen Großprojekten in Teheran: Die Wasserverbrauchsdaten von rund 200 Unternehmen des Eshtehard Industrieparks werden über die Wireless-M-Bus-Lösung von ZENNER automatisiert ausgelesen, zudem statten die Unternehmen 500 Wohnungen in der Wohnstadt Ekbatan mit Funkwasserzählern und die im Bau befindliche Atlas Mall mit rund 1.000 Wärme- und Kältezählern aus.

„Derzeit entwickeln wir außerdem passende Lösungen für kommunale Wasserversorger, die wir künftig als Kunden gewinnen wollen“, sagt Lehmann. Auch das Thema „Internet of Things“ (IoT) treibt ZENNER im Iran voran: Funknetze mit geringem Energieverbrauch und hoher Reichweite wie LoRaWAN und SIGFOX sind die technische Grundlage für die automatisierte Auslesung internetfähiger Endgeräte und im Iran bereits verfügbar. Die ersten IoT-Projekte sind daher in Planung.

Verwandte Themen
PROFINET I/O als Option für magnetisch-induktive Durchflussmessgeräte weiter
Berlin und Amsterdam beschließen Kooperation in Sachen Wasser weiter
Intelligentes Wassermanagement für Indiens Städte weiter
Smart Meter nach OMS Generation 4 weiter
Mülheim Water Award 2018 ausgelobt weiter
BSI-Bericht: IT-Gefahr bleibt akut weiter

Relevante Publikationen für Sie: